Zitate

© photothek, Thomas Köhler

„Das Multikulturelle Integrationszentrum Charlottenburg-Wilmersdorf leistet einen sehr wertvollen Beitrag zur Integration Geflüchteter sowie der Zusammenarbeit von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund. Das gesellschaftliche Engagement verschiedener Bürgerinnen und Bürger zeigt hier einen großen konkreten Erfolg: die Jugendlichen erhalten nachweislich bessere Noten in der Schule und entwickeln sich in ihrer Persönlichkeit durch den interkulturellen Austausch zu weltoffenen Bürgerinnen und Bürgern. Mir ist es besonders wichtig, dass Integrationsstätten wie diese in der gesamten Bundesrepublik entstehen und ihre Erfolge bundesweit wahrgenommen werden. Ihre Arbeit zeigt, dass der interkulturelle Austausch für unsere Gesellschaft und ihre Vielfalt ein großer Gewinn ist.”

Heiko Maas

Bundesminister des Auswärtigen

„Ich bedanke mich bei allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die hier im Multikulturellen Jugend- und Integrationszentrum einen Beitrag dazu leisten, den Kindern nicht nur bei der Hausaufgabenbetreuung Unterstützung anzubieten, sondern Ihnen mit Sprache und Werten im Rahmen von diversen Freizeitprogrammen etwas für das ganze Leben beibringen. Die Initiative von Herrn Khan zeigt auf beeindruckende Art und Weise wie Integration von Anfang an auf ganz lokaler Ebene gelingen kann. Für die Zukunft wünsche ich der Organisation alles Gute.“

Michelle Müntefering, MdB, Staatsministerin für Internationale  

 Kulturpolitik (im Auswärtigen Amt)

AWO Landesverband Berlin e.V. // fotostudio-charlottenburg
„Die soziale Herkunft darf nicht das entscheidende Kriterium sein, wenn es um Zukunftsperspektiven für Kinder und Jugendliche geht. Mit diesem Satz können sich wohl alle politischen Parteien identifizieren. Dennoch belegen Studien, dass die Realität anders aussieht. Das Multikulturelle Jugend Integrationszentrum habe ich als ausgesprochen engagierten Träger kennen gelernt. Der Verein arbeitet auf dem Gebiet der Jugendhilfe seit Jahren überaus erfolgreich und leistet damit seinen wichtigen Beitrag, den eingangs erwähnten Satz Wirklichkeit werden zu lassen. Als AWO Landesverband unterstützen wir unser korporatives Mitglied auch deswegen mit aller Kraft.“

Oliver Bürgel

Geschäftsführer des AWO Landesverbandes Berlin e.V.

„Ich bin von den vielfältigen Angeboten des Multikulturellen Jugend Integrationszentrums sehr beeindruckt und bedanke mich für die engagierte Arbeit, die Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung fördert und zu schulischem Erfolg beiträgt.“

Sigrid Klebba

Staatssekretärin für Jugend und Familie

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
© Lena Giovanazzi
„Im Hinblick auf die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund und Geflüchteten, leistet das multikulturelle Integrationszentrum Charlottenburg-Wilmersdorf einen ganz besonderen Beitrag. Durch die Arbeit, die hier in Charlottenburg-Wilmersdorf geleistet wird, erhalten viele junge Menschen Zugang zu außerschulischen Bildungsangeboten. Dies hilft vor allem Menschen, die vor Krieg und Verfolgung zu uns gekommen sind, die Deutsche Sprache sowie Kultur schneller zu lernen bzw. zu verstehen. Hierdurch wird ihnen das Ankommen in unserer Gesellschaft erleichtert. Gleichzeitig fördert das MJI den interkulturellen Austausch. Hierüber freue ich mich ganz besonders, da so den zu uns gekommenen Menschen Teilhabe an unserer Gesellschaft ermöglicht wird. Ich wünsche dem MJI bei seiner wertvollen Arbeit für Berlin sowie für den Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf weiterhin viel Erfolg.“

Christian Gaebler,

Chef der Senatskanzlei

„Ich finde es wichtig, mit attraktiven Angeboten Kinder und Jugendliche von der Straße zu holen. Ibrahim Ali Khan und sein engagiertes Team tragen damit bei, interkulturelle Brücke zu schlagen.“

Reinhard Naumann

Bürgermeister von Charlottenburg

© Joachim Gern

„Immer, wenn ich beim Unterricht einem Kind in die Augen schaue, das genau weiß, dass es sich durch gute Bildung Chancen erwirbt,
sehe ich ein Lächeln und ehrliche Freude. Für dieses Lächeln hat sich die Arbeit dann gelohnt!“

 

 

Detlef Wagner

 Bezirksstadtrat für Soziales und Gesundheit, Charlottenburg-Wilmersdorf

„Ich freue mich, dass das Multikulturelle Jugend Integrationszentrum durch die Landeskommission Berlin gegen Gewalt in seiner wichtigen Arbeit zur Integration und Verständigung, insbesondere für Flüchtlinge, in Charlottenburg-Wilmersdorf unterstützt wird. In ihren vielen Projekten profitieren nicht nur die Erwachsenen. Vielmehr werden die vielen Jugendlichen und Kinder erreicht, die dadurch für ihr bevorstehendes Leben größere Möglichkeiten der Entfaltung und Entwicklung erhalten werden.“

Andreas Statzkowski

Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Inneres und Sport

(2011–2016)

Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin

Präsident des Sport-Club Charlottenburg e. V. (SCC Berlin e.V.)

„Ich unterstütze und berate das MJI sehr gern, weil ich davon überzeugt bin, dass dort für junge Menschen mit und ohne Migrationshintergrund ein gut durchdachtes Angebot zum friedlichen und fairen Miteinander gemacht wird. Seine eigenen Stärken zu erkennen, sich mit friedlichen Mitteln behaupten zu lernen und zugleich für neue Erfahrungen und Kontakte offen zu sein, dies sind Ziele, die in dieser Einrichtung verfolgt werden und für junge Menschen besonders wichtig sind.“

Joachim Krüger

Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin und Mitglied im MJI e.V. seit Juni 2011

„Ich sehe in der Arbeit des MJI e.V. einen sinnvollen Beitrag und eine Ergänzung des staatlichen Bildungs- und Freizeitangebots. Die wichtige Arbeit als Bindeglied zwischen der kommunalen Verwaltung und den Menschen, insbesondere der arabischsprachigen Kommunity im Bezirk ist für mich Anlass sie nachhaltig zu unterstützen. Ich wünsche dem Verein und seinen Mitgliedern für die Zukunft alles Gute und bedanke mich herzlich für die bisher geleistete Arbeit.“

Carsten Engelmann

ehem. Stellvertretender Bezirksbürgermeister und Bezirksstadtrat für Soziales und Gesundheit, Charlottenburg-Wilmersdorf

„Gelebte Integration: Beim MJI werden Kinder und Jugendliche aus unterschiedlichsten Herkunftsländern nachmittags vielfältig betreut und erhalten differenzierte Unterstützung beim Anfertigen der Hausaufgaben. Der Erfolg der Einrichtung ist ein gutes Beispiel dafür wie Integration gestaltet wird und gelingen kann. Angesichts der aktuellen Flüchtlingssituation in Deutschland ist die weitere Förderung des MJI beinahe schon zu einer Pflichtaufgabe des Staates geworden. Gerne unterstütze ich auch künftig das MJI.“

Reinhold Hartmann, Schulrat a.D.

Nachweis: AWO Landesverband Berlin // Frank Nürnberger
AWO Landesverband Berlin, Herr Arp-Stapelfeldt
 
 
„Das Multikulturelle Jugend- und Integrationszentrum e.V. setzt in hervorragender Weise die Idee der Interkultureller Öffnung um, welche  ja bekanntlich auch eine wichtige Säule der Arbeiterwohlfahrt darstellt. Ich möchte Ihnen danken für diese tolle und unermüdliche Arbeit, die ohne das persönliche Engagement der Mitglieder dieses kleinen Vereins nicht möglich wäre und wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg mit ihrer Arbeit.“